Mein Seminarangebot 2017


Für interessierte Hundehalter biete ich auch 2017 mehrere Seminare und Vorträge an. Die Wochenseminare finden im Seehotel Moldan, 84389 Postmünster statt und sind mit einem Hotelaufenthalt verbunden.Die Anmeldung hierzu erfolgt zusammen mit der Zimmerbuchung direkt über das Hotel. Die Unterrichtsstunden vermitteln fundierte theoretische Grundlagen (mit Video-Unterstützung) zum jeweiligen Thema, bieten aber auch reichlich Gelegenheit am eigenen Hund das Gelernte zu üben. Das notwendige Arbeitsmaterial wird gestellt, jeder Teilnehmer erhält ein ausführliches gedrucktes Skript ausgehändigt sowie weiteres Material zum Download. Selbstverständlich kommen gemeinsamer Spaß und Entspannung auf der großen Hundewiese oder beim Gassi-Gehen am See nicht zu kurz. Daneben bleibt zudem genug Zeit, um selber das eine oder andere Wellness-Angebot zu genießen.
Veranstaltungsort der Wochenendkurse (Kompaktkurs Hundemassage und erstmals 2017 ein Fortbildungsseminar für Hundephysiotherapeuten) ist der Seminarraum des Waldgarten Mienbach beim Hofladen Laimer.
Nähere Informationen zu den Veranstaltungen bei mir per Telefon und eMail.

Übersicht:

1. 2-tägiges Fortbildungsseminar für Hundephysiotherapeuten "Orthopädische Hilfsmittel in der Hundephysiotherapie"   Termin 04./05.11.2017.
2. 1 1/2-tägiger Kompaktkurs Hundemassage   nächster Termin: Sa/So 16./17. September 2017.
3. Graue Schnauzen: Alter Hund - Na und? (1)     22.05.-27.06.2017
4. Graue Schnauzen: Alter Hund - Na und? (2)     02.10.-07.10.2017
4. Vorträge an der VHS Landau:
"1.Hilfe beim Hund", 13.03.2016
"Hundesport und Bewegungsapparat", am 16.01.2017 und 26.06.2017





Fortbildung für Hundephysiotherapeuten: Praxisseminar "Orthopädische Hilfsmittel in der Hundephysiotherapie"

Termin 2017:
Wochenende 04./05. November 2017)

Referent:
Rolf Kleeberg (Hundephysiotherapeut nach Wosslick/Blümchen, 1.VfTP).

Inhalt:
Die Zahl orthopädisch körperbehinderter Hunde nimmt seit einigen Jahren signifikant zu. Mittlerweile kann man von etlichen zig-Tausenden am Bewegungsapparat körperbehinderten Hunden in Deutschland ausgehen, von denen nur ein Teil mit adäquaten Hilfsmitteln versorgt ist.
Unabhängig von den Ursachen kann es somit jeden Tag passieren, daß wir einen „Dreibeiner“, einen (teil)gelähmten oder sonstwie stark körperbehinderten Hund in unserer Praxis haben und vor der Aufgabe stehen, ihm zu helfen, den Besitzer zu beraten.
Nun wissen wir alle um die Möglichkeiten der Schmerzlinderung, des muskulären und neurologischen Aufbaus, des Linderns von Kompensationssymptomen durch Physiotherapie.
Doch sobald es darum geht, den Hund mit orthopädischen Hilfsmitteln, also quasi „Hilfskonstruktionen“ oder „Ersatzteilen“ zu versorgen, herrscht oft ein großes Maß an Unsicherheit und Unkenntnis. Der Orthopädietechniker aus dem Humanbereich ist ebenfalls nur sehr bedingt in der Lage, sich auf die canine Anatomie und Physiologie einzulassen. Und schließlich ist der Handicap-Hund unser Patient und seine Besitzer erwarten mit Recht außer vom Tierarzt auch von uns Rat und Hilfe.
Hier will dieser Kurs ansetzen und helfen, Kompetenz zu erwerben.
Denn es ist leider eine Tatsache: Nicht immer können tierärztliche Kunst und physiotherapeutische Bemühungen dem Hund seine Gesundheit erhalten oder zurückgeben. Schwere Unfallverletzungen, Nervenschädigungen, Gendefekte und auch innere Erkrankungen bringen dann eine dauerhafte Körperbehinderung mit sich, die im sichtbarsten Fall mit orthopädischen Hilfsmitteln versorgt werden muss.

Ab dem Moment stehen wir einer Reihe von Fragen gegenüber:
  1. Wann ist welches Hilfsmittel angebracht in Hinblick auf die Behinderung, aber auch die vorhandenen Ressourcen des Hundes?

  2. Mit welchen Problemen und Folgesymptomen müssen Hund und Halter künftig rechnen?

  3. Unsere Beratung und möglicher Service.

  4. Absprache und Zusammenarbeit mit dem Tierarzt.

  5. Art und Umfang der weiteren physiotherapeutischen Betreuung.

  6. Wo finde ich seriöse Hersteller und Anbieter?
Ein umfangreiches und anspruchsvolles Programm. Da das Thema eher selten angeboten wird, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung über das angehängte Formular. Sobald diese vorliegt, erhaltet ihr eine Anreisebeschreibung und Tips für Übernachtung. Diese bitte ich individuell zu organisieren.

Noch mehr Details zum Programm dieser Woche finden sich HIER.

Anmeldung bitte über das Anmelde-Formular.

(nach oben)


Kompaktkurs Hundemassage

Referent: Rolf Kleeberg (Hundephysiotherapeut).

Termine 2017:
Nächster Termin Sa/So 16./17. September 2017 (Anfragen. per Mail.)

Zielgruppe: Das Angebot richtet sich an Halter und Halterinnen von Hunden jeder Rasse, Größe, Alters oder Aktivitätsgrades, die sich wünschen, diesem angepasste und gezielt wirksame Massagen geben zu können. Zur Vorbeugung, zur Unterstützung physiotherapeutischer Bemühungen zu Hause, zur Behandlung leichter Beschwerden und zur Betreuung von Sporthunden (!).

Seminargebühr: Je Mensch-Hund-Team: 105 Euro (bar) incl. Skript, Online-Material und Lehr-DVD, 1x Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen. Der Kurs findet ab 4 Teilnehmern statt. Maximale Teilnehmerzahl = 8 Hunde. Mehrhundebesitzer Aufpreis 10,- €/Hund.

Ort: Seminarraum des Mienbacher Waldgartens/Hofladen Laimer – gleich bei mir ums Eck. 1 1/2 Tage Kurs-Programm. Das Seminar beginnt jeweils am Samstag 14.00 Uhr und endet am Sonntag ca. 17.00 Uhr. Übernachtung vor Ort ist auf Wunsch und bei rechtzeitiger Anmeldung möglich.

Kursbeschreibung: Die verschiedenen Arten der therapeutischen Massage sind das „Rückgrat“ der krankengymnastischen und physiotherapeutischen Arbeit. Und sind besonders geeignet für die häusliche Anwendung, da sie sich relativ leicht erlernen lassen. Sie lernen an diesem Wochenende die wichtigsten Massagegriffe und -techniken für Ihren Hund praktisch anzuwenden, die therapeutisch wirken, einfach nur gut tun und nicht zuletzt die Bindung zwischen Ihrem Hund Hund und Ihnen festigen.

Noch mehr Details zum Programm dieser Woche finden Sie hier.

Für weitere Infos und Anmeldung setzen Sie sich bitte per Mail mit mir in Verbindung.

(nach oben)


Graue Schnauzen: Alter Hund - Na und?

Referenten: Rolf Kleeberg (Hundephysiotherapeut), Eddie Gonzales (Hundetrainer).

Termine:
22.05.2017 - 27.05.2017 und 02.10.2017 - 07.10.2017

Zielgruppe: Halter/innen von alten Hunden oder Hundefreunde, die sich mit dem Gedanken tragen, einem alten Hund z.B. aus dem Tierschutz nochmal ein schönes Zuhause zu geben.

Seminargebühr: Je Mensch-Hund-Team: 280 Euro zzgl. Aufenthalt in der gebuchten Hotel-Kategorie. Das Seminar findet ab 4 Teilnehmern statt. Maximale Teilnehmerzahl = 8. Mehrhundebesitzer Aufpreis 35,- €/Hund. Die Seminargebühr wird direkt mit den Referenten abgerechnet.

Ort: Seehotel Moldan – der Stern am Hundehimmel, Postmünster (D). Urlaubswoche mit 5 Tagen Programm. Das Seminar beginnt am Montag Vormittag und endet am Freitag Nachmittag, (2 halbe Tage frei).

Seminarbeschreibung: Ihr Hund ist "in die Jahre" gekommen, Sie merken, dass er nicht mehr so viel läuft wie früher oder Probleme beim Aufstehen hat. Vielleicht leidet er auch unter Arthrose, Spondylose oder den Folgen von HD und ED? Doch halt: „Alter Hund“ heißt nicht nur „Verlust“, sondern auch „Gewinn“. Denn die gemeinsame Zeit mit einem alten Hund ist etwas besonderes. Hund und Halter kennen sich schon lange, oftmals viele Jahre. Wie bei einem „alten Ehepaar“ bringt dies Verständnis ohne viele Worte mit sich. Doch auch einem älteren Hund, z.B. aus dem Tierheim, nochmal ein neues Zuhause zu geben, hat eine ganz eigene Qualität. Wie wir Menschen stehen auch alte Hunde viel gelassener „über den Dingen“, müssen sich und anderen nichts mehr beweisen, stehen nicht ständig „unter Volldampf“ wie übermütige Welpen und Junghunde. Sie sind zufriedener und strahlen das auch aus. Statt stundenlanger Bespassung und pausenloser Action reicht ihnen ein gemütliches Zuhause und enger, vertrauensvoller Kontakt zu Ihrem Menschen. Das Zusammenleben mit alten Hunden kann somit sehr schön sein hat eine ausgeglichene und ausgleichende Qualität. Man muss allerdings etwas sensibler und gefühlvoller im Umgang mit ihnen werden, die kleinen Zeichen deuten, um ihnen ihre manchmal bescheidenen Wünsche von den möglicherweise schlechter werdenden Augen ablesen zu können. Doch dann macht es auch immer wieder Freude zu sehen, wie sie es schaffen einen um den Finger zu wickeln. Ihre Ausgeglichenheit, Ruhe und Gelassenheit machen sie so einzigartig. Klar, keiner kann sich dem Charme eines Welpen entziehen. Aber die Granateinschläge im Garten, die Möbelschnitzereien und angekauten Fernbedienungen ... Jetzt bleiben Blumenrabatten, Strümpfe, Schuhe alles an seinem Platz! Herrlich! Wann ein Hund alt ist, ist sehr unterschiedlich. Eine grauer werdende Schnauze kann, je nach Farbe und Rasse des Hundes auch schon in jüngeren Jahren auftreten. Es spielen mehrere Faktoren mit: die durchschnittliche Lebenserwartung der Rasse, Gesundheit, Haltungsbedingungen und die individuelle körperliche und mentale Konstitution. Die Pflege des Hundes beeinflusst die Lebenserwartung ebenfalls positiv. Eine ausgewogene Ernährung, die den Hund schlank bleiben lässt, Bewegung, Zahnpflege und regelmäßige Kontrolle durch den Tierarzt spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Allgemein nimmt aber mit dem Alter die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft ab, Beschwerden v.a. am Bewegungsapparat nehmen zu. Entsprechend verändern sich die Lebensumstände älterer Hunde. Hiermit gut zurecht zu kommen und den beschriebenen Gewinn für Halter und Hund herausziehen zu können, dazu will unser Angebot beitragen.

Noch mehr Details zum Programm dieser Woche finden Sie hier auf der Homepage des Hotels.

(nach oben)




Vortrag "1.Hilfe beim Hund"

13.03.2017, 19:00 Uhr, in der Volkshochschule Landau, Anmeldung über die VHS, Telefon (09951 - 90 180).

Es muß nicht immer gleich der große Unfall sein. Schon bei kleineren Ereignissen, bei denen sich der Hund verletzt oder schädigt, werden sind wir meist sehr unsicher. Was muß ich, was sollte ich, was kann ich tun und was lasse ich besser ganz bleiben, um ihm zu helfen.
Am besten ist es natürlich, den Ernstfall von vornherein zu vermeiden. Darauf, und um besonnen und richtig handeln zu können, wenn doch was passiert, soll Sie dieser Kurs in "1. Hilfe für den Hund" vorbereiten.
Was mache ich wenn einem Hund in der "Backofenfalle" Auto ein Hitzschlag droht, was tun bei offenen Verletzungen, bei Knochen- und Gelenks-Traumen. Wie erkenne ich, ob der Hund einen Schock hat, wie versorge ich Blessuren nach einer kleinen Keilerei unter "Gleichgesinnten", wie reagiere ich bei spontanen Lähmungserscheinungen richtig?
Diese und weitere Themen behandelt der Vortrag an diesem Abend. Auch das Praktische kommt nicht zu kurz: wir üben die Überprüfung wesentlicher Vitalfunktionen sowie das Anlegen wichtiger Wundverbände und stellen exemplarisch ein 1.-Hilfe-Set für unseren Hund zusammen.
Jeder Teilnehmer erhält einen gedruckten, bebilderten Leitfaden sowie eine Teilnahmebescheinigung ausgehändigt.

(nach oben)


Vortrag "Hundesport und Bewegungsapparat - Bemerkungen zu einem Freizeittrend"

Termine:
16.01.2017 und 26.06.2017, jeweils 19:00 , in der Volkshochschule Landau, Anmeldung über die VHS, Telefon (09951 - 90 180).

In den vergangenen Jahren sind Hundesportvereine (Agility, DogDance, Obedience, Turnierhundesport etc.) fast schon wie Pilze aus dem Boden geschossen und bieten jedem Hundebesitzer die Möglichkeit sein Tier zu trainieren.

Zum einen geht es dabei natürlich um Alltagstauglichkeit und Gesundheit des Hundes, die Harmonie im Mensch-/Hund-Team, allzuoft aber auch mehr um menschlichen Ehrgeiz und Leistungsbewußtsein.
Hundesport ist die gemeinsam betriebene sportliche Aktivität mit dem Hund.
Neben dem sportlichen Ehrgeiz der Besitzer liegt dem Hundesport das Ziel zu Grunde, den Hund seinen Anlagen und seinem Leistungsvermögen entsprechend zu beschäftigen.

Diese Veranstaltung soll dabei helfen, indem sie

  1. 1)  grundlegende Kenntnisse vermittelt über den "Hund in Bewegung", seine Anatomie und Physiologie

  2. 2)  einen Überblick gibt über Praxis und Regelwerk der wichtigsten Hundesportarten

  3. 3)  die Beziehung zwischen Mensch und Hund beim Hundesport schildert

  4. 4)  die Belastungen und auch Gefahren für den Bewegungsapparat des Hundes beschreibt

  5. 5)  klare Empfehlungen aus physiotherapeutischer Sicht ausspricht

  6. 6) und nicht zuletzt in diesem Zusammenhang die Bedeutung des "Wirtschaftsfaktors Hund" skizziert

und Ihnen so Hilfestellung bei der Wahl der richtigen Hundesportart gibt, die Ihren Hund zwar fordert und fördert, aber niemals überfordert!

(nach oben)


Die Seite "Seminare" wurde seit Januar 2015 von Besuchern insgesamt mal aufgerufen.